Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll im Sport?

Zum Alltag vieler Sportlerinnen und Sportler gehören Nahrungsergänzungsmittel wie Omega-3, BCAA (branched chain amino acids), Kreatin ode Proteinpulver dazu.

Aber wann macht es Sinn für einen Sportler diese Präparate einzunehmen? Es gibt darüber interessante Aussagen von renommierten Experten.

Nach der Verausgabung auf dem Rad, beim Joggen oder Fitnesstraining will man seinen Körper schnell wieder in Form bekommen. Bei der Regeneration bekommt man Hilfe, in dem sie sich Nahrungsergänzungsmittel zusammenstellen. Der Körper nimmt so die benötigten Nährstoffe zügiger auf , als über die Nahrung. Doch Vorsicht!

Viele gehen sehr unbedacht mit den vielerorts angebotenen Präparaten um. Bei einigen wird die gewünschte Wirkung erreicht, doch bei anderen widerum kann im Fall einer Überdosierung die Gesundheit schnell gefährdet werden.

Dazu wurden vier renommierte Expertinnen und Experten über die Notwendigkeit und Angemessenheit von Nahrungsergänzungsmitteln im Sport befragt:

● Prof. Dr. Ingo Froböse, an der Deutschen Sporthochschule Köln ist er Professor für Prävention und Rehabilitation

● ebenfalls aus der Deutschen Sporthochschule Köln Dr. Thomas Rüther,(Leiter. Prof. Dr. Dr. D. Leyk) Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie

● Aus München Frau Olivia Ederer, Personal Trainerin und Ernährungswissenschaftlerin

● der Sportwissenschaftler Dr. Dr. Michael Despeghel, der dazu noch Autor und Gesundheitsexperte ist

Was genau sind Nahrungsergänzungsmittel?

Als Nahrungsergänzungsmittel, auch NEM genannt, bezeichnet man Erzeugnisse die zur Ergänzung der allgemeinen Ernährung dienen.

Die Betonung liegt dabei ganz klar auf „Ergänzung“.

Die dafür hergestellten Präparate tragen nur einen geringen Teil deiner gesunden Ernährung bei. Eine vollständige und Nährstoffreiche Ernährung können sie absolut nicht ersetzen.

Die Nahrungsergänzungsmitteln lassen deinem Körper notwendige Mikronährstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine zukommen. Auch sogenannte Makronährstoffe wie Kohlenhydrate(Power-Gel), Fette(Omega-3) oder Proteine(Eiweißpulver) sind dort enthalten.

Doch unzählige Sportlerinnen und Sportler gehen davon aus, dass sie ihren Energiehaushalt allein nur mit der Einnahme von den Präparaten decken können. Denn „Wer viel Sport treibt, benötigt einen höheren Bedarf – oder vielleicht doch nicht?

In welchen Situationen besteht Bedarf für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel?

„Selbst bei regelmäßigem Freizeitsport gibt es nur wenige Ausnahmefälle, wo die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln benötigt wird. Durch eine ausgewogene, vielfältige und sasionale Ernährung können Sportlerinnen und Sportler den Tagesbedarf wunderbar abdecken.“:so die Meinung von Dr. Ingo Froböse.

Noch genauer wird Dr. Dr. Michael Despeghel hier:„ Man sollte zuerst zwischen Freizeit- und Leistungssport unterscheiden. Zu welcher Gruppierung man gehört, zeigt eine bekannte Erläuterung. Habe ich circa 300 Trainingsstunden im Jahr, zähle ich zu den Sportlerinnen und Sportlern die in der Freizeit aktiv sind. Da man in dem Fall genug Nährstoffe mit der alltäglichen Ernährung aufnimmt, braucht man keine Präparate wie BCAA oder Glutamin.

„Nach 45 Minuten Sport sollte man je Kilogramm Körpergewicht, ein Gramm Eiweiß zu sich nehmen.“ : empfiehlt der Gesundheitsexperte!

Wenn du täglich zwei Stunden und das drei mal die Woche trainierst, ist es deine Pflicht dich regelmäßig beim Arzt durchchecken zu lassen. Der Sinn darin besteht, dass man die Vitamine und Mineralien Vitamin A, D und B-Komplex, Eisen, Zink im Körper kontrolliert, um mit gezielter Ernährung einen möglichen Bedarf abdecken zu können.

Ebenso sieht Personal Trainerin Olivia Ederer einen Bedarf im Fitnesssport vorzugsweise bei einer erhöten Flüssigkeits- und Eiweißpulveraufnahme nach einem Training.

Eiweißshakes sind zur Leistungs- und Regenerationssteigerung nach dem Training ausschlaggebend. Eiweißpulver hilft nicht immer beim Muskelaufbau. Außerdem geht es auch nur um den Erhalt der Muskelatur.

Dr. Thomas Rüther ist der Meinung : „Bevor man zu diesen Nahrungs ergänzenden Präparaten greift, sollte man erst die Ernährung optimieren. Selbst Leistungssportlerinnen und -sportler brauchen bei einer ausgeglichenen Ernährung keine zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.